Mit Hilfe der Dunkelfeldmikroskopie, bei der lediglich ein Blutstropfen zur Betrachtung herangezogen wird, können Zustand und Funktionsfähigkeit der Blutzellen bestimmt werden. Außerdem lassen sich ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt, belastende Ablagerungen und Überlastungen im Organsystem erkennen.

Die Untersuchung des Vitalblutes im Dunkelfeldmikroskop wurde von dem Berliner Bakteriologen Prof. Dr. Günther Enderlein entwickelt. Er entdeckte, dass alles Lebendige der Symbiose unterliegt und auch der Mensch in Symbiose mit zahlreichen Mikroorganismen lebt. Infolge von chronischem Stress, Ernährungsfehlern, emotionalen Belastungen, Umweltgiften etc. kann sich das körpereigene Milieu verändern und diese Mikroorganismen können sich in krankmachende Formen entwickeln und die Gesundheit erheblich beeinträchtigen.

Die Dunkelfeldmikroskopie ist Ausgangspunkt meiner Entgiftungsberatung. Sie ersetzt keinen Arztbesuch und keine fachliche medizinische Meinung bei gesundheitlichen Beschwerden.